Detail
07/03/2019

Die Veränderung als agiler Dauerzustand

Wie Mitarbeiter Empowerment erfahren, um effizient und autonomer zu arbeiten, erklärt Cristian Hofmann, Experte für Leadership Excellence im Top Management

Personen vernetzen, Arbeitsort, -zeit, und -inhalt flexibilisieren, Hierarchien vereinfachen, Verantwortung stärken und Autonomie etablieren – alles Maßnahmen, um die ‚Neue Arbeitswelt‘ zu gestalten. Cristian Hofmann weiß, wie diese Maßnahmen gelingen, wie die Effizienz im agilen Arbeitsalltag gesteigert wird und was Mitarbeiter brauchen, um dem Dauerzustand Veränderung empowert zu begegnen. „Denn die Neue Arbeitswelt ist herausfordernd und komplex – deshalb muss das Top Management hier seinen Blick weiten, weg von dem Fokus auf Strukturen hin zum Mitarbeiter.“

Wenn sich ein Unternehmen in der Veränderung lediglich auf die Strukturen und Prozesse fokussiert, wird damit der Grundstein für ineffiziente Zusammenarbeit gelegt. „Das klingt erst einmal sehr hart. Aber Veränderungen bedeuten für den einen enorme Freiheit und neue Dynamik, für den anderen den Verlust von wichtigen Orientierungspunkten, von Stabilität, Sicherheit und Vertrautheit. Was es jetzt braucht, ist der Blick auf die Mitarbeiter und individuelles Empowerment“, erklärt Hofmann, Executive Coach und Leadership Berater.

Dazu gilt es, die folgenden Fragen zu beantworten: „Wie kann ein Mitarbeiter seine Kompetenz in Form bringen? Und wie kann er diese im Anschluss auch am besten einbringen?“ Dazu gehört auch die Reflexionsstärke der Führung. Mit dieser kann die eigene Führungswirksamkeit erhöht werden. Auch Themen wie Arbeitsatmosphäre, Partizipation und Selbstständigkeit können somit ausgestaltet werden.

„Des Weiteren wird auch mit Sinn geführt. Wer in seiner Arbeit Sinnhaftigkeit erlebt, wird sein Potenzial einbringen, sich bedeutsamen Aufgaben widmen, Einfluss nehmen und Entscheidungen treffen“, sagt der Sparringspartner für wirksames Leadership und Ansehenssteigerung. Mit dieser Basis können dann Selbstverantwortung, Motivation, Produktivität und Zufriedenheit ausgebaut werden. „Stellen Sie durch Empowerment Ihre Mitarbeiter in den Mittelpunkt der Veränderung. Nur wenn Sie als Führungskraft selbst empowert sind, werden Sie dazu in der Lage sein, auch andere zu empowern“, schließt Hofmann.

Wer seine eigene Führungsqualität genauer unter die Lupe nehmen möchte, hat mit dem ‚Empowering Profile‘ von Cristian Hofmann die Möglichkeit: https://www.hofmann.coach/empowering-profile/

Back