Detail
06.04.2020

10 Tipps zur Konfliktlösung für Führungskräfte

Wer erfolgreich Menschen kreativ zusammenarbeiten lassen will, der sollte dafür sorgen, dass Ihre Beziehungen auch so stark werden, dass sie genug Frust und Widersprüchlichkeit aushalten. Basis für solch belastbare und echte Beziehungen ist ein ehrlich klärender Umgang mit Spannungen.

Mehr Selbstvertrauen in der Führungsetage – Cristian Hofmann Empowering Executives

Förderliche Verhaltensweisen zur konstruktiven Konfliktklärung

  1. Werten Sie die Bedeutung des Konfliktes. Lohnt es sich, diesen auszutragen?
  2. Dann gehen Sie proaktiv auf Andere zu. Nicht abwarten und hinausschieben.
  3. Blickkontakt halten, nicht abwenden oder zumachen. Bei schriftlichem oder telefonischem Kontakt weiterhin bewusstes Interesse zeigen, Diskussion nicht abbrechen.
  4. Nehmen Sie sich bewusst Zeit für die Aussprache. Konflikte rauben oft mehr Zeit, wenn man sich keine Zeit dafür nehmen möchte.
  5. Mitgefühl zeigen. Empathische Sichtweise des Gegenübers einnehmen und verstehen, ohne seine eigene Haltung oder Bedürfnisse zu vergessen.
  6. Zeigen Sie Anerkennung. Für die Bereitschaft den Konflikt lösen zu wollen, für die methodische Aufarbeitung oder für die Schwierigkeit der Umstände. Lösen Sie sich vom Problem selbst und würdigen Sie die Umstände.
  7. Transparenz der eigenen Vorgehensweise. So entstehen weniger Missverständnisse. Misstrauen erhält keinen Raum.
  8. Verfrühtes Einlenken vermeiden. Gewisse Konflikttypen versuchen den Konflikt vorschnell zu beenden, in dem sie das Handtuch werfen. Vermeiden Sie das, es würde das Problem nur kurzfristig lösen.
  9. The Big Picture - vergessen Sie nicht das grosse Ganze. Was sind die gemeinsamen Ziele, auf die sie hinarbeiten. Auf effektive Zusammenarbeit beziehen.
  10. Wenn es nicht für den Konsens reicht, versuchen Sie Konsent zu erreichen, indem Sie die Argumente entkräften, die gegen eine gangbare Lösung sprechen.

zurück